Ankündigungen / Aktuelles ...

Am 4.3.2019 fand die satzungsgemäße Jahreshauptversammlung statt. Da die Tagesordnung sehr umfangreich war, eröffnete Punkt 20 Uhr unser Ältermann, Detlef Kuhnke, die Sitzung. Nach der Feststellung, dass alle Vorschriften eingehalten wurden, erfolgte der Bericht des „alten“ 1. Ältermannes, Dieter Abel, für das Jahr 2018. Er gab einen umfassenden Überblick über das Gildegeschehen und führte an, warum der Wechsel in den Vorstandsämtern erfolgte. Er  betonte ausdrücklich, dass es keine Misshelligkeiten im Vorstand gab, sondern die Erfordernis besteht, den Vorstand für die Zukunft, und kommende Aufgaben, neu zu formieren. Detlef folgte mit seinen Bericht über die ersten beiden Monate des Jahres 2019. Sehr umfangreich und informativ waren dann die Berichte der weiteren Vorstandsmitglieder und Viermänner. Erfreutwurde vermerkt, dass die Jugendgruppe einen regen Zulauf erfährt. Nach dem Bericht des Gildekassierers, Andreas Kabatnik und dem Prüfungsbericht der Rechnungsprüfer, erfolgte die einstimmige Entlastung des Vorstandes. Nach einer kurzen Pause, die musikalisch durch  unseren Gildemarsch (komponiert von Werner Thieler und neu intoniert vom Gildebruder Gerhard Hupe) unterlegt wurde, ging es zügig weiter. Es  wurden, teils in geheimer Abstimmung, die Vorstandsmitglieder Detlef Kuhnke, Kurt Blunk, Jörg David und Andreas Toebs in ihren Ämtern bestätigt (sie waren bereits im Vorwege  ((für 1 bzw. 2 Jahre)) vom Vorstand gewählt worden, weil die Amtsvorgänger zurückgetreten waren.  Einstimmig wurden der Gildekassierer, Andreas Kabatnik, und der Schützenmeister, Matthias Harloff, in ihre Ämter wiedergewählt. Die Beschlussfassung über die Satzungsergänzung zum Datenschutz und den Termin des Vogelschießens erfolgte reibungslos. Anschließend wurde über zwei 2 Anträge (Rauchen und Damen) diskutiert. Es wurde dann noch die Anregung aufgenommen, den „Meckerabend“ künftig 3 Wochen vor der JHV durchzuführen. Zum Ende der Veranstaltung überreichte Dieter Abel an Detelf Kuhnke die Ämterkette des 1. Ältermannes und sein Bild für die Gallerie der Ältermänner. Um 21.50 bedanke sich Detelf bei den Anwesenden, wünschte der Gilde alles Gute und beendete die Versammlung.

Bei der Standbegehung hat der Vorstands festgestellt, dass die alte Linde, neben unserem Vogelmast, morsch und nicht mehr standfest ist.  Sie drohte auf das Gildegrundstück zu stürzen und würde dabei, durch ihre Größe, Schäden am Schützenheim verursachen. Nach einer Begutachtung des Baumes durch die zuständige Behörde und dem Vorliegen der Genehmigung wurde kurzfristig ein Arbeitdienst angesetzt. Schon früh kreischten die Motorsägen und kurz danach fiel der Baum zu Boden. Hier zeigte sich erst richtig, wie marode der Stamm war. Noch einen Sturm hätte er wohl nicht mehr überstanden. Durch die aufgebotenen Großgeräte erfolgte eine fachgerechte Zerkleinerung und die Abfuhr des Holzes. Bereits nach 3 Stunden zeugten nur noch kleine Äste von der Tätigkeit. Als Ersatz für diesen Baum wird die Gilde Ersatzpflanzungen mit einheimischen Gehölzen vornehmen.

Es zeigte sich mal wieder: Wenn etwas ernsthaft angefasst und gut organisiert wird, lässt sich viel erfolgreich bewegen.

Unser Königspaar, Silke und Detlef Kuhnke, hatten zu Ihrem Königsball eingeladen. Die zahlreichen Anmeldungen zeugten wieder einmal von der Beliebtheit dieser Veranstaltung.  Am 12. Januar, bei nasskaltem Wetter, fanden sich die Gäste im VIALIA Seehotel ein. Gleich beim betreten der Festräume wurden Sie vom Königspaar und dem 1. Ältermann, Dieter Abel, herzlich willkommen geheißen. Dann folgte der Eintritt in den Saal.  Es fielen bewundernde Worte über das festliche Ambiente und die mit ausnehmend schönen Blumengestecken dekorierten Tische. Kurz nach 20 Uhr wurde der Ball offiziell eröffnet. Unsere Majestät begrüßte seine Gäste noch einmal. Stellvertretend für Alle sei hier erwähnt, dass er sich freute über die starke Beteiligung des Wahlstedter Tanzkreises, über die vielen Gäste unserer befreundeten Schützenvereine- und Gilden, über das Kreiskönigspaar und Peter Kröhnert, der allen Schützen ja bestens bekannt ist. Nach gutem Brauch bekam die Ehefrau des Königsschützen, Elke Kühl, einen Blumenstrauß überreicht. Weitere Sträuße gingen Conny David und Marlies Kabatnik, die in der Gilde immer mitgeholfen hatten, wenn Hilfe benötigt wurde. Zum Schluß wurde noch die Band „Babs and Friends“ begrüßt, die den Abend musikalisch untermalen sollten, wie schon erfolgreich seit vielen Jahren. Den Startschuß zum Tanzen gab unserer Königspaar mit dem Eröffnungstanz, zu dem sich die Gäste erhoben und rund um die Tanzfläche Aufstellung nahmen. In den folgenden Stunden war die Tanzfläche immer gut besucht, was sowohl ein Zeichen dafür war, dass die Ballgäste sich freuten mal wieder zu Tanzen, und dass die Band den Musikgeschmack der Tänzer traf. Aufgrund der großen Fläche konnten sich die Tanzpaare frei bewegen, was besonders den Profis gut gefiel. Am Ende der Veranstaltung sah man viele zufriedene und glückliche Gesichter. Sie nahmen noch das Versprechen unseres Königs mit, dass der Ball im nächsten Jahr wieder stattfinden wird. Erste Zusagen wurden bereits notiert.

Der Dank für dieses Fest gilt dem Königspaar für die Ausrichtung, der Band für die tolle musikalische Unterhaltung und natürlich und besonders den Gäste, die durch ihre gute Stimmung und festliche Kleidung das Bild erst abrundeten. Wir freuen uns auf den nächsten Ball.

 

Zwei mal im Jahr führt der Stutzenclub ein Abschlußschießen durch. Bei diesen Veranstaltungen wird noch einmal Rückblick auf das vergangene Halbjahr gehalten,  zünftig gegessen, ein Juxschießen und ein Schießen auf eine Ehrenscheibe durchgeführt und die besten Schützen des Halbjahres mit Pokalen geehrt. So hatte es unser Viermann Stutzenclub, Mario Warnke, auch wieder vorbereitet. Nach einer kurzen Begrüßung, in der er über die Beteilung an den Abenden berichtet und sich bei den Helfern bedankte, führte er noch an, dass sich wieder keine unliebsamen Vorkommnisse ereignet haben. Alle Abende  verliefen harmonisch. Es folgte das traditionelle Eisbeinessen. 

Beim Anblick der servierten Schweinefüsse wurde mancher Gast mutlos, denn die schiere Größe ließ auf „Elefantenbeine“ schließen. Aber es wurde nicht verzagt. Mutig stürzten sich die Schützen auf das Essen, welches noch mit, Püree, Stippe und Kartoffeln abgerundet wurde. Frisch gestärkt ging es danach an das Schießen auf die Juxscheibe, deren Gewinner kleine „Leckereien“ erhielten. Jeder musste dann noch einen Schuß mit dem  KK-Gewehr auf die Ehrenscheibe abgeben. Nach diesen Durchgängen, und nachdem wieder Ruhe im Saal eingetreten war, trug Mario die Ergebnisse aus dem 2. Halbjahr 2018 vor.

Mancher Schütze war erstaunt, auf welchem Rang er sich wiederfand. Es ging dann Schlag auf Schlag weiter. 

Die lang ersehnte Preisverleihung folgte. Die Pokale gingen an viele Schützen, in vielen Diziplinen. Es stellte sich dann die Frage, wer die  Ehrenscheibe gewonnen hat. Als Sieger wurde Michael Podolsky aufgerufen, der sich die Scheibe durch einen Meisterschuß sicherte. Zufrieden über den Verlauf konnte Mario den offiziellen Teil beenden. So mancher Schütze verblieb noch im Gildeheim, um mit seinen Gildebrüdern die Ergebisse zu diskutieren. 

Wir danken Mario für die tolle Arbeit in der Vergangenheit und für die Organisation und Durchführung dieses Abends.

Die Stadtvogelschützengilde bedankt sich bei allen Mitgliedern, allen Freunden, Helfern und Unterstützern für die Kameradschaft, Hilfe und Treue, die sie im Jahr 2018 erfahren hat. Wir wünschen Allen einen guten Start in das Jahr 2019. Möge es uns Gesundheit, Frieden , Glück und Erfolg bringen.

Suchen und Finden
Sportschützen
Besucher
  • 149309Besucher gesamt:
  • 32Besucher heute: